März 2015

13. 3. 2015
20 Uhr, mit kleinem Buffet

Am/
anderen/
Ufer/

Ein georgischer Spielfilm

Ein zwölfjähriger Junge lebt mit seiner Mutter in einer Hütte nahe der georgischen Hauptstadt Tiflis.
Beide sind aus Abchasien geflüchtet, als der Junge vier Jahre alt war. Seinen Vater mussten sie zurücklassen, weil er krank war. Das wenige Geld, das er verdient, gibt er der Mutter, damit sie nicht zu Männern gehen muss. Als er sieht, dass die Mutter einen Liebhaber hat, verkraftet er das nicht und will zu seinem Vater nach Abchasien zurückkehren. Man rät ihm, nicht georgisch zu sprechen, weil das zu gefährlich für ihn ist. Abchasisch kann er nicht sprechen. Also stellt er sich taubstumm, damit er sicher ist, eine Art „Deaf safeness“.
Er macht viele Erfahrungen auf seiner Reise, zum Beispiel ist es nicht überall besser, wo man nicht ist.

Ein großartiger, intensiver Film – unbedingt ansehen!

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s